2.0 Einleitung zu diesem Kapitel

Die Christen glauben, dass Adam eine Sünde begangen hatte und diese Sünde von der Menschheit geerbt wird. Als Adam jedoch we­gen dieser Sünde Reue zeigte, versprach Gott, einen Messias zu sen­den, um die Menschheit durch die Erlösung aus dieser Sünde zu be­freien.

Die Christen der Antike glaubten jedoch nicht an die Erlösung und an die Kreuzigung.

Der ehemalige katholische Bischof David Benjamin formuliert es so: „Etliche Jesus-Gläubige in der Frühzeit des Christentums be­stritten, dass Jesus am Kreuz gerichtet wurde, sagten jedoch aus, dass einer seiner Anhänger, Judas Iscariot, oder ein anderer, der ihm ähnlich war, ergriffen wurde und an seiner Stelle gekreuzigt wurde.“ 1

Der Glaube an die Erlösung durch die Kreuzigung von Jesus ist heut­zutage das bekannteste Glaubenselement des Christentums, aber auch dieses Element findet sich nicht klar in der Bibel erwähnt. Es gibt Texte, welche diesen Glauben widerlegen, zudem widerspricht er dem Verstand und der Logik.

1 Muhammad in the bible, Seite 175

Support independent publishing: Buy this book on Lulu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.